pokerstop-header-888.jpg
Startseite / European Poker Tour - EPT 5 / PokerStars EPT Dortmund - Der Finaltisch

PokerStars EPT Dortmund - Der Finaltisch

party poker test Deutsch
Der Kampf um den Finaltisch der PokerStars European Poker Tour Dortmund war ein von harter Konkurrenz geprägter, spannender Kampf den die schwarze Mamba am Ende gewann.

Nach ungefähr einer Stunde Finaltisch Spiel bei der PokerStars EPT Dortmund, war der short stacked Spieler Cengozcan Ulusu der erste der den Tisch verlassen musste, nachdem er die meisten Tische in einer Konfrontation mit dem Kanadier und Gewinner vom letzten Jahr Mike „Timex“ McDonald“ lassen musste. Ulusu schob seine übrig gebliebenen Chips mit Herz Bube und Herz Neun in die Mitte und wurde von Marc Gork aus Deutschland der Pocket Buben und Johan Storakers aus Schweden der Pocket Sechsen hielt gecallt. Ein Bube kam auf dem Flop, Gork gewann die Hand und Ulusu musste sich auf dem achten Platz verabschieden.

Die Hand führte dazu, dass Gork die Chipführung innehatte. Der Schwede William Thorson war der nächste der den Finaltisch verlassen musste nachdem er ein Rennen gegen Storakers verlor. Thorson pushte von unten mit Herz Neun und Pik Acht, während Storakers mit Kreuz König und Karo Bube callte. Auf dem Flop kamen Kreuz Sieben, Pik Neun, Kreuz Zehn und führten zu Thorsons Führung, aber auf dem Turn kam ein König und auf dem River eine Vier und damit war Thorson auf dem 7. Platz draußen.

In dieser Hand erhöhte Kanisch under the gun auf 130.000 und McDonald reraiste auf ungefähr eine halbe Million. Naujoks ging mit und Kanisch foldete. McDonald zeigte Karo König und Herz Bube, während Naujoks Karo Zehn und Herz Zehn zeigte. Ihre Zehnen hielten stand und McDonald war draußen auf dem 5. Platz. Ganz plötzlich hatte Naujoks eine beherrschende Chipführung mit 2,7 Millionen.

Nachdem auch Storakers ausgeschieden war, waren nur noch drei Spieler übrig, die alle aus dem Gastgeberland Deutschland kamen, Naujoks, Gork und Kanisch.

Die drei kämpften vor und zurück am Finaltisch der PokerStars EPT Dortmund. Zwischenzeitlich übernahm Gork die Chipführung von Naujoks, verlor sie dann aber auch wieder und wurde auf dem dritten Platz eliminiert. In Gorks finaler Hand raiste Kanisch von unten auf 160.000, Naujoks callte vom small Blind und Gork ging All-in mit 900.000 von der Position des big Blind. Kanisch foldete und Naujoks callte mit Pocket Siebenen. Gork zeigte König – Zehn und das Board zeigte Kreuz Zwei, Karo Dame, Kreuz Fünf, Karo Bube, Herz Fünf und Gork war draußen.

Als das Heads Up Spiel begann standen Naujoks und Kanisch noch nahe beieinander, gemessen an Chips und Kanisch hatte sogar einen kleinen Vorteil. Und dann kam eine riesige Hand in der Naujoks das Glück hatte Pocket Asse gegen Kanischs Pocket Buben zu haben. Diese Hand führte dazu, dass Naujoks ihre Chips auf über 5 Millionen verdoppelte und damit eine großen Chipführung innehatte.

Kanisch bekam einen Teil davon in einer spannenden Hand zurück. Aber dann geschah folgendes, Naujoks erhöhte auf 300.000, Kanisch reraiste auf eine Million und Naujoks ging All-in. Kanisch callte ohne zu zögern und zeigte Ass – Dame. Naujoks hatte ein Problem mit Ass- Neun auf der Hand, aber eine Neun beim Turn bescherte ihr die Führung, Auf dem River kam eine Acht und Naujoks war der Champion mit dem Titel der PokerStars EPT Dormund und €917.000.



Bookmark and Share